Inkontinenz und Senkungsleiden

Unter einer Beckenbodenschwäche mit unwillkürlichem Urinabgang oder auch ständigen Harndrang leidet eine Vielzahl von Frauen.
Durch Schwangerschaften, Geburtstraumata sowie Östrogenmangel im Alter kann es zu einem Elastizitätsverlust der Beckenbodenmuskulatur kommen.
Dieses kann zur Senkung der Gebärmutter oder Harnblase sowie zu einer Funktionsstörung der Schließmuskeln führen .
Inkontinenz ist, obwohl sie so häufig vorkommt, für viele Leidtragende ein Tabuthema.

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns darauf anzusprechen.
Wir beraten Sie gerne individuell und führen Sie einer speziellen urogynäkologischen Abklärung zu.