Ultraschalldiagnostik

In unserer Praxis führen wir sämtliche moderne Ultraschalluntersuchungen, einschließlich der Farbdopplersonographie und 4-D-Ultraschall durch.

Mit der Abdominal (von der Bauchdecke)- oder Vaginalultraschall (von der Scheide aus) lassen sich dieGebärmutter, Eierstöcke und die Harnblase sonographisch untersuchen

Die Mammasonographie (Brustultraschall) bietet derzeit noch keinen Ersatz für die Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust ), ist jedoch eine zusätzliche diagnostische Möglichkeit.
Sie kann eingesetzt werden zur Differenzierung zwischen Zysten und soliden Befunden, sowie als Erstuntersuchung bei Beschwerden oder unklaren Tastbefunden.

Ultraschall in der Schwangerschaft
Im Rahmen der Mutterschaftsrichtlinien sind während einer Schwangerschaft 3 Ultraschalluntersuchungen vorgesehen.
1. in der 9. - 12. Schwangerschaftswoche
2. in der 19. - 22. Schwangerschaftswoche
3. in der 29. - 32. Schwangerschaftswoche
Mit Hilfe dieser Ultraschalluntersuchungen können in vielen Fällen Entwicklungsstörungen des Kindes frühzeitig bemerkt werden, um gegebenenfalls eine weiterführende Diagnostik oder entsprechende Therapie einzuleiten.
Häufig möchten auch Mütter, deren Schwangerschaft unproblematisch verläuft, bei jedem Frauenarzttermin eine Ultraschalluntersuchung wahrnehmen. Wir bieten diesen Eltern gerne die Möglichkeit, sich jedes mal vom Wachstum und Wohlbefinden Ihres Kindes zu überzeugen oder  auch eine 4D Untersuchung an.
Diese zusätzlichen Untersuchungen werden jedoch nicht von den Krankenkassen übernommen.